Bitte beachten!

Der Support von SAP NetWeaver 7.31 und 7.4 endet im Jahr 2020! Migrieren Sie schnellstmöglich auf SAP PO 7.5, um weiterhin Support zu erhalten.

10 Gründe für eine Migration

  • B2B Add-On

    In den meisten SAP PO-Lizenzen ist das B2B Add-On bereits kostenfrei enthalten. Mit den SAP B2B-Adaptern können Sie klassisches EDI mit Ihren Geschäftspartnern sprechen. Der Weg über kostenpflichtige Drittanbieter für EDI oder kostspielige Adapter entfällt vollständig. Dies alleine kann die Migration bereits rechtfertigen.

  • Einfacheres Konfigurieren und Monitoren

    Da die Anwendungen alle auf einem einzigen SAP Java Stack laufen, ist es viel einfacher, das SAP PO-System im Vergleich zur SAP PI zu konfigurieren, zu überwachen und zu warten.

  • Besserer Datendurchsatz

    Die Umstellung auf die Java-Architektur bedeutet, dass Sie eine massive Steigerung der Performance um ca. 30% erhalten. Diese Steigerung ist sehr schnell nach der Migration spürbar.

  • Business Process Management

    Mit SAP PO erhalten wir Zugang zu SAP BPM, das eine hervorragende Integration von Aktivitäten und Workflows mittels BPMN ermöglicht. Wir automatisieren Integrationen, wo immer dies möglich ist, und beziehen menschliche Schritte mit ein, die eine Überprüfung oder zusätzliche Daten ermöglichen (z.B. Mapping-Fehler die direkt von einem Fachbereich gelöst werden können).

  • Business Rules Engine

    SAP BRM ermöglichen es Ihnen, die Fachbereiche zu befähigen, das Verhalten von Prozessen und Integrationen zu „customizen“ mittels Geschäftsregeln. Diese können in der Produktion aufrechterhalten werden, so dass Änderungen mit der Geschwindigkeit des Unternehmens und nicht mit der Geschwindigkeit der IT erfolgen können. Beispiele hierfür sind z.B. Look-Up-Werte, Sign-Off-Limits, Schwellwerte etc.

  • Moderne Benutzererfahrung

    Dort wo menschliche Interaktion erforderlich ist, kann dies mit Hilfe von UI5-Benutzeroberflächen geschehen, die auf Desktop, Tablets und Smartphones funktionieren. Bestes Beispiel ist die „My Inbox“ Fiori App.

  • Einfachere Entwicklung

    Da alle Tools in SAP PO in einem zentralen Stack enthalten sind, ist es jetzt viel einfacher, komplette Lösungen mit Hilfe des NetWeaver Developer Studios zu entwickeln.

  • Support

    Der Support für alle Versionen bis einschließlich SAP PI 7.4 läuft im Jahre 2020 aus.

  • Cloud Integration

    Die im SAP PO-System verwendeten iFlows verwenden Artefakte, die auch in der HANA Cloud Platform Integration (ehemals SAP HCI) wiederverwendet werden können. Wenn Sie also Integrationen auslagern wollen, so lassen sich bestehende Entwicklungen schnell in der Cloud deployen.

  • SAP HANA

    Mit SAP PO können Sie Ihre Middleware auf SAP HANA laufen lassen. Sie können so Einblicke in Echtzeit auf die Systemtabellen erhalten, Operational Process Intelligence direkt in die Prozess-/Integrationsereignisse einbinden und HANA Smart Data Streaming für hochvolumige IoT-Szenarien verwenden.
    Hinweis: Der SAP PI Dual Stack ist nicht für SAP HANA freigegeben, stattdessen müssen Sie bei 7.5 die ABAP- und Java-Applikationsserver auf mehrere SIDs aufteilen.

Migrieren Sie jetzt auf SAP PO 7.5 oder SAP CPI

Der Support endet für alle älteren Versionen zum 31.12.2020

Richtig migrieren

Lizenzumwandlung
Wenn Sie bereits PI-, BPM- und BRM-Lizenzen besitzen, können Sie diese von SAP für Ihre PO-Lizenz anrechnen lassen.

Sie müssen mit der SAP besprechen, wie diese in eine Lizenzgutschrift umgewandelt werden können.

Da der Wechsel von PI zu PO eine Migration ist, kann kein Upgrade an Ort und Stelle durchgeführt werden. Sollten Sie dies über einen bestimmten Zeitraum hinweg planen, um das Risiko zu reduzieren, so können Sie mit der SAP darüber sprechen, ob Sie beide Lizenzen parallel für den Zeitraum der Migration nutzen können.

Migration Tool
SAP stellt ein Migrationswerkzeug zur Verfügung, dass den PI-Content auf das neue SAP PO verschieben, bzw. konvertieren kann. Elemente die nicht verschoben werden können, sind die ccBPM-Prozesse (die in PO durch BPM ersetzt werden) und ABAP-Mappings, da Sie anschließend keinen ABAP-Stack mehr haben.

Migrieren Sie jetzt!

Gerne bieten wir Ihnen ein kostenloses Erstgespräch zum Thema Migration. Nehmen Sie jederzeit unverbindlich Kontakt mit uns auf.